Landauer JazzClub e.V.

Jeden 1. Dienstag im Monat: The best place in town

Wir schreiben das Jahr 2014:

17 Jahre Landauer Jazz-Club

Regionale Szene lebt


„Man könnte, man müsste, man sollte ...“ – die in aller Regel auf Initiative Einzelner organisierten Jazz-Konzerte weckten bei den Landauer Fans die Lust auf mehr. Dabei schwebte vielen die Idee eines Clubs vor, der der Szene in der Region einen Rahmen geben sollte. 1997 gegründet, zählt der Landauer Jazz-Club heute mehr als 100 Mitglieder und macht regelmäßig mit musikalischen Highlights auf sich aufmerksam.

Wer in Landau an Jazz denkt, denkt automatisch auch an die Paulaner Stuben am Weißquartierplatz. Hier entwickelte sich bereits in den 80er Jahren eine der Keimzellen, aus denen Jahre später der Landauer Jazz-Club hervorgehen sollte. Kein Wunder, dass sich in diesen Räumen mit Rainer Schmid und Dieter Lang zwei der Initiatoren entschlossen „endlich“ etwas zu tun. Kurzum: Sie führten ein Interview mit der Rheinpfalz und kündigten die Gründung eines Clubs an. Und von da an gab es dann auch kein zurück mehr.

Mit Wolfgang Ziegler erklärte sich zudem ein eingefleischter Jazz-Fan zur Übernahme des Vorsitz bereit, der bereits als Jugendlicher in der Südpfalz Sessions organisiert hat. Neben dem Vorstand fand sich zugleich ein Ehrenrat mit zahlreichen Multiplikatoren zusammen. Der Verein war damit im Mai 1997 konstituiert und sogleich ging der Club mit der ersten Veranstaltung im Alten Kaufhaus an die Öffentlichkeit. Unterstützt von den Profis Conny Jackel, Günter Lenz und Thilo Wagner umrahmten die Südpfalz All-Stars um Günter Logé den Abend. Das Interesse war riesig – mehr als 250 Jazz-Fans erlebten die erste Jam-Session des Landauer Clubs und nach dem Abend zählte der erst ein paar Wochen junge Verein bereits stattliche 50 Mitglieder.

Als im Mai diesen Jahres der Landauer Jazz-Club mit der Winestreet-Dixieland-Company im Rahmen eines Frühschoppens seinen fünften Geburtstag feierte, konnte Wolfgang Ziegler und sein Vorstandsteam auf ereignisreiche Jahre zurückblicken. Internationale Größen wie Chris Barber, Mr. Acker Bilk, Monty Sunshine, Papa Bue, Max Collie, Pete Allen, Hazy Osterwald, Gustav Strohm Big-Band, Günter Wrobel, Gustl Mayr, Nicole Metzger und nicht zuletzt Charly Antolini gaben sich in Landau ein Stelldichein. Für den Jazz-Club waren diese Veranstaltungen oft nicht ohne Risiko und so tat dem kleinen Verein auch die ein oder andere Spende für Werbung oder Saalmiete gut.

In ihren Statuten haben sich die Landauer Jazzer jedoch vor allem der Entwicklung und Förderung der regionalen Szene verschrieben. Und so geben sie an ihrem immer am ersten Donnerstag im Monat stattfindenden Club-Abend regionalen Gruppen die Möglichkeit ihr Können zur präsentieren. Diese Abende sind dabei ein Element die Szene in Landau zusammenzubringen und jungen Talenten die Möglichkeit zu geben, Kontakte zu knüpfen und ihre Musik am Publikum „auszuprobieren“. Wenn durch ein erfolgreiches Konzert einmal ein paar Euro in der Vereinskasse sind, dann geht der Vorstand auch gleich auf die Suche nach einem „guten Zweck“. So konnte sich schon die ein oder andere Schule über einen Zuschuss zur Anschaffung von Musikinstrumenten freuen.

Die Konzerte werden an unterschiedlichen Orten ausgetragen, zumeinst im Westbahnhof in Landau oder in der Musikneipe "das büro" in Landau-Gordramstein.

Geschäftsstelle des Landauer Jazz-Club ist das Modehaus Morlock, Reiterstraße 6 in Landau, Ansprechpartner Club-Geschäftsführer Rainer Schmid.

Der monatliche Monatsbeitrag beträgt 3 Euro.

Die Anmeldung der Mitgliedschaft erfolgt einfach über das Beitrittsformular, das heruntergealden und an die Geschäftsstelle geschicht werden kann.

Zur Aufnahme in den Email-Verteiler, der auf laufende Termine hinweist, bitte eine kurze Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Home    |    Impressum    |    Sponsoren


© 2014 Copyright Landauer Jazzclub e.V. 
inkl. Bildmaterial